Neues Modul Rechnerstrukturen & Betriebssysteme

Schon vor dem Präsenztag hab ich das Modul Rechnerstrukturen & Betriebssyteme gebucht. Dabei lernt man wie ein Computer auf unterster Ebene funktioniert, wie aus einfachen logischen Schaltungen immer mächtigere Bausteine bis hin zu komplexen Prozessoren entstehen. Und natürlich die Rolle des Betriebssystems als Mittler zwischen den Hardwareressourcen und Anwenderprogrammen.

Allerdings ist das ganze rechte knapp gehalten; das Buch weist in etwa eine Stärke von 160 Seiten auf. D.h. viel Stoff in relativ wenigen Worten erklärt. Erinnert mich ein bisschen an Präsenzvorlesungen ;-)

Mit entsprechenden Vorkenntnissen ist das allerdings genau passend. Ohne könnte es vielleicht schwierig werden. Als Zweitliteratur kann ich Aufbau und Arbeitsweise von Rechenanlagen von Wolfgang Coy empfehlen. Die letzte Auflage ist zwar von 1996 aber die Rechnerstrukturgrundlagen werden sehr verständlich erklärt.

Dies ist bisher der erste Kurs, bei dem auch PDF-Formulare in den Übungsaufgaben und wohl auch in der Online-Klausur verwendet werden. Da haben sich die Autoren richtig Mühe mit gegeben. Es sind nicht nur Eingabefelder für Text vorhanden sondern auch vorbereitete Karnaugh-Veitch Diagramme, bei denen man die Werte durch Drop-Down-Menüs einstellen kann, oder auch ein Steuerwerk einer Ampelschaltung, bei dem man die Verbindung einfach anklicken kann.

Der Vorteil ist, dass man sich bei der Bearbeitung ganz auf den Inhalt konzentrieren kann und sich nicht noch mit dem Zeichenprogramm rumärgern muss, um selbst erstmal die “Umgebung” zu schaffen.

Hinterlasse eine Antwort