Archiv für die Kategorie ‘SQL und relationale Datenbanken’

Studienzertifikat SQL und relationale Datenbanken

Freitag, 05. September 2008

Das Studienzertifikat für das abgeschlossene Modul SQL und relationale Datenbank kam diese Woche per Post. Damit wird nochmal offiziell die Gesamtmodulnote, die ja später auch in die Abschlussnote eingeht, dokumentiert. Das ganze ist farbig auf Karton gedruckt und es gibt immer noch einen zweiten Bogen mit einer Inhaltsangabe des Moduls. Unterschrieben vom Leiter des WMI-Studiengangs bei W3L und vom Vorsitzenden der Prüfungskommission der FH Dortmund.

Irgendwie ist das albern, die Note erfahre ich ja normalerweise schon viel früher, aber ich freue mich jedesmal total darüber, weil das nochmal die erfolgreichen Mühen symbolisiert. Eine in sich abgeschlossene Einheit, die ich bewältigt habe und zu den Akten legen kann, wo ich mich nicht noch einmal beweisen muss.

Klausurergebnis SQL und relationale Datenbanken

Freitag, 08. August 2008

Völlig unerwartet kam heute das langersehnte Ergebnis zur Klausur im Modul SQL und relationale Datenbanken. Bestanden mit 1,0. :-)

Meine Bonuspunkte aus der Online-Klausur wurden aber diesmal völlig aufgebraucht, da ich in einigen Aufgaben doch ziemlichen Punktabzug hatte. Punkte aus der Präsenzklausur: 83,5. Zuzüglich 13,4 Bonuspunkte ergibt dann 96,9 Gesamtpunkte. Beim nächsten Präsenztag kann ich mir die Klausur auch nochmal angucken, denn ich würde natürlich schon gerne wissen, wofür es Punktabzug gab.

Jedenfalls bin ich froh, dass ich doch noch eine der beiden Online-Klausuren geschrieben hab, sonst hätte ich jetzt eine deutlich schlechtere Note.

Modul SQL und rel. DB abgeschlossen

Freitag, 04. Juli 2008

Fast zwei Wochen ist es jetzt schon her mit der Klausur. Ich konnte alles an einem Tag erledigen, früh mit dem Zug hin, kurz vor 12 in Witten. Beim tollen Mittagsbuffet konnte ich leider nicht so zulangen, da ich mir kurz vor der Klausur nicht noch den Bauch vollschlagen wollte. Von 13 bis 15 Uhr ging dann die Klausur. Und um 16 Uhr ging schon wieder mein Zug zurück nach Berlin.

Es waren drei Aufgaben, jeweils mit vielen Teilaufgaben. Die waren schon nicht von schlechten Eltern. Von Abfragen mit Unterabfragen erstellen zu vorgegebenen Tabellen über UML-Diagramme zeichnen bis zu CREATE TABLEs war alles enthalten. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass die Zeit sicher nicht ausreichen würde, aber dann war ich doch als erster 10 Minuten vor dem Ende fertig. Dabei stellte sich heraus, dass es noch schwieriger ist, komplexe SQL-Statements nur auf Papier hinzuschreiben (möglichst gleich im reinen, um Zeit zu sparen) als bei Java-Programmen. Denn normalerweise fange ich in der Mitte bei FROM an, wechsle immer hin und her zwischen WHERE und FROM bis ich dann zum Schluss die Spalten am Anfang hinzufüge. Wenn eine Unterabfrage enthalten ist, dann wird die normerweise eh erstmal separat ausprobiert, um eine Vorstellung davon zu bekommen. Das fehlt natürlich in einer Klausur. Großzügig Platz lassen ist auf jeden Fall schon mal ein guter Anfang.

Naja, die Klausurbewertung steht noch aus, aber ich habe ein ziemlich gutes Gefühl, dass ich da einen großen Haken dran machen kann. Wie die Note dann tatsächlich aussehen wird, werde ich dann sehen. Cait hat ihr Ergebnis ja schon. Herzlichen Glückwunsch nochmal.

Weitere Abgabeprobleme

Sonntag, 04. Mai 2008

Die problematischen Einsendeaufgaben im Modul SQL und relationale Datenbanken gab ich erneut ab. Aber diesmal wie gewünscht nicht als Datei sondern eingegeben im Textfeld.

Leider kam davon anscheinend nur ein Teil an, denn einige Aufgaben kamen wieder mit 0 Punkten und dem Vermerk “Aufgabe enthält keinen Lösungstext”. Dabei war ich mir sicher, dass ich etwas in das Textfeld eingegeben hatte. Und das bei sechs Aufgaben. Also gab ich nochmal ab und machte davon auch gleich Screenshots (das Textfeld ist dann disabled aber man erkennt den Text darin noch).

Bei drei Aufgaben wieder das gleiche, bei einer vierten hatte ich in der Hektik versehentlich die Lösung einer anderen Aufgabe eingegeben. Wieder bei den Aufgaben in der W3L-Plattform ist meine Abgabe verschwunden, das Textfeld zwar immer noch disabled aber leer. Also klarer Fall für eine Fehlermeldung bei W3L. Bis das Problem gelöst ist, kann ich jetzt doch erstmal wieder Dateien hochladen.

Bei der erneuten Abgabe als Datei fiel mir auf, dass mittlerweile auch die Aufgabenstellungen angepasst wurden. Zusätzlich gab es (zumindest bei den drei von mir betrachteten Aufgaben) nun zusätzliche UML-Diagramme der Tabellen. Damit ist es nun erheblich leichter jede Aufgabe für sich zu verstehen. Allerdings wurde nun bei einer Aufgabe eine zusätzliche Spalte bei der Ausgabe verlangt. Zum Glück fiel mir das noch rechtzeitig auf. Eigentlich noch ein Grund mehr bei der Aufgabenbearbeitung die jeweilige Aufgabenstellung mit anzugeben. Das bäugt späteren Missverständnissen vor.

Leider hatte ich mich auch zu lange davor gedrückt mit der Bearbeitung des zweiten Kurses des Moduls – nämlich Datenbank-Anwendungen - zu beginnen. Aber den Schnelleinstieg hab ich jetzt inkluvise der acht Einsendeaufgaben durch. Dabei handelt es sich um einen Rundumschlag aus Datenmodellentwurch mit UML, Übertragung in Tabellen, Normalisierung, Joins, verschachtelte Abfragen, Mengenoperationen, Views, Trigger und Stored Procedures sowie Benutzerverwaltung (Einschränkung und Vergabe von Rechten).

Daran anschließend wird in einem eigenen Kapitel wieder das Fallbeispiel der Flugzeugvercharterung aus dem ersten Kurs aufgegriffen.

Glücklicherweise ist von diesem Kurs nur ein Teil prüfungsrelevant.

Probleme bei SQL-Abgaben

Mittwoch, 16. April 2008

Ein Großteil meiner kürzlich abgegebenen Einsendeaufgaben wurde mit 0 Punkten abgewiesen. Meine mustergültigen PDF-Dokumente kommen nicht an. :-(

PDF-Dokumente sollen nur bei Aufgaben abgegeben werden, bei denen eine Grafik (z.B. ein UML-Diagramm) enthalten sind. Abgaben, die nur aus Text bestehen, sollen nicht als Datei hochgeladen sondern direkt in das Eingabefeld eingegeben werden.

Aber ich bin ja flexibel, daher hab ich gestern die betreffenden Aufgaben nochmal wie gewünscht abgegeben. Zumindest für mich selber werde ich die PDF-Dokumente weiter erstellen, dann hab ich die Aufgabenstellung, den betreffenden Wissensbaustein, das Datum der Bearbeitung und meine Lösung an einer Stelle.

Die letzten beiden ausstehenden Aufgaben hab ich dann auch noch gemacht und abgegeben. So kann ich mich nun an den zweiten Teil des Moduls SQL und relationale Datenbanken machen.

Am Ende des ersten Kurses zu SQL und relationale Datenbanken

Dienstag, 15. April 2008

Das letzte Kapitel Arbeiten mit mehreren Tabellen des Kurses SQL hab ich nun durch. Dabei geht es vor allem darum, Fremdschlüsselbeziehungen zwischen Tabellen zu erzeugen. Abfragen über mehrere Tabellen ist hier noch kein Thema. Das kommt dann erst im zweiten Kurs Datenbank-Anwendungen des Moduls dran.

Drei Einsendeaufgaben sind zu erledigen, von denen ich eine gerade abgegeben habe. Der Rest muss bis heute abend warten.

Und noch Gruppenverarbeitung

Sonntag, 13. April 2008

Weil ich gerade so gut dabei war, konnte ich es nicht lassen und hab auch noch das Kapitel Gruppenverarbeitung durchgearbeitet und hier ebenfalls fünf Aufgaben abgeschickt. Hier ging es vor allem um Aggregatfunktionen und GROUP BY inkl. HAVING.

Jetzt ist nur noch ein Kapitel aus dem ersten Kurs des Moduls SQL und relationale Datenbanken übrig. Für heute reicht es aber erstmal.

Noch mehr SQL-Aufgaben

Sonntag, 13. April 2008

Hab gleich noch das nächste Kapitel Manipulation des Inhalts einer Tabelle durchgearbeitet und dort ebenfalls die fünf Aufgaben abgegeben. Dabei geht es um das Ändern von Tabellenwerten (also UPDATEs und DELETEs) und der Tabellenstruktur (Hinzufügen/Entfernen von Constraints, Default-Werten, Spalten, …).

Weiter geht’s …

Sonntag, 13. April 2008

Mittlerweile sind ein paar Wochen ins Land gezogen, in denen ich mich mehr um meinen Job gekümmert hab als um das Studium. Ich hab lediglich registriert, dass meine eingesendeten Aufgaben zu den Wissensbausteinen Festlegen von Tabellenstrukturen und Darstellung von Selektionsergebnissen korrigiert wurden. Inhaltlich gab es außer Flüchtigkeitsfehlern keine Probleme. Aber meine Abfragen kamen wohl teilweise nicht so an wie sie gedacht waren.

Bei der Abgabe einer Aufgabenlösung hat man im Prinzip die Wahl, ob man eine Datei (gezippt, falls mehrere Dateien abgegeben werden sollen) hochladen oder die Antwort einfach in ein mehrzeiliges Eingabefeld eingeben möchte. Bei einigen einfachen Abfragen entschied ich mich für letztere Variante, aber natürlich versehen mit Name, Datum, Aufgabenname, etc. alles als vorangestellter SQL-Kommentar (sprich jede Zeile beginnt mit zwei Minuszeichen –).

Davon kamen aber anscheinend nur ein paar Minuszeichen an. Daher werd ich in Zukunft meine Lösungen nur noch als PDF-Dateien abgeben, dann weiß ich auch, dass es beim Empfänger so aussieht wie gedacht.

Heute konnte ich mich dann endlich wieder aufraffen und den Wissensbaustein Informationsbeschaffung aus einer Tabelle bearbeiten inklusive fünf Einsendeaufgaben. Hierbei geht es vor allem um die WHERE-Klauseln einer Abfrage, also Vergleichsoperatoren, Verknüpfung von Vergleichsausdrücken und dreiwertige Logik bei Beachtung von NULL-Werten.

Aufgaben zu Darstellung von Selektionsergebnissen

Dienstag, 25. März 2008

Drei Aufgaben zum Kapitel Darstellung von Selektionsergebnissen hab ich gerade hochgeladen. Die Aufgaben fallen mir glücklicherweise noch nicht schwer, so dass ich das auch mal nebenbei erledigen kann. Ich hoffe das bleibt erstmal so.